Reparieren statt wegwerfen

Lieblingsschuh kaputt? Kein Problem – in der Schuhmacherei am Kreisel bekommen Schuhe aller Art dank fachmännischer Reparatur eine zweite Chance.

ES GIBT SIE NOCH, die guten alten Handwerksbetriebe, die als nachhaltige Alternative zum Wegwerfen fachkundige Reparaturen anbieten. Einer davon ist die Schuhmacherei am Kreisel. Hier empfängt Aydin Ceylanoglu seine Kundinnen und Kunden. Natürlich dreht es sich in seinem Geschäft hauptsächlich um Schuhe. Aber der gelernte Schuhmacher kümmert sich auch um viele andere kleine Angelegenheiten. „Hauptsache Leder“, erklärt er. Tatsächlich ­repariert Aydin Ceylanoglu regelmäßig Taschen und Rucksäcke – etwa wenn Reißverschlüsse ausgerissen sind oder die eine oder andere Naht der Alltagsbelastung nicht standhielt.

Den größten Teil seine Arbeitszeit widmet der Handwerker – wie nicht anders zu erwarten – den Reparaturen von Schuhen. Hier sind Absätze und Sohlen in allen Formen und Materialien – für Pumps, Business-Halbschuhe, Tanzschuhe und sogar für Wanderstiefel – natürlich die Klassiker. Was viele nicht wissen: Gute Lederschuhe lassen sich weiten. Auch das erledigt Aydin Ceylanoglu für seine Kundschaft. Bei der Reparatur von Schuhen gilt die Beschränkung auf Leder übrigens nicht. Auch Sportschuhe aus Kunstfasern oder Sneaker aus Stoff bekommen eine zweite Chance. Oder sogar eine dritte.

Besonderer Clou: Der Alzenauer Schuster arbeitet eng mit seinem Vater zusammen. Eben der fertigt Maßschuhe in seinem Betrieb in Aschaffenburg. Wer ein solches Unikat erwerben möchte, muss dafür aber nicht in die Kreisstadt fahren. „Ich nehme den Abdruck hier ab und ziehe auch schon das Leder auf den Leisten“, erklärt Aydin Ceylanoglu. 

Schuhmacherei am Kreisel
Hanauer Straße 70, Alzenau
Telefon 0152 21 88 80 78
Öffnungszeiten Mo, Di, Do und Fr 9 bis 18 Uhr, Sa 9 bis 15 Uhr